Livestream Shop Sponsorer

Louisiana Catahoula Leoparden

Louisiana Catahoula Leoparden

Der Louisiana Catahoula Leopard ist eine zwar nicht von der Fédération Cynologique Internationale, jedoch im Jahr 1995 vom amerikanischen Dachverband UKC (United Kennel Club) anerkannte Hunderasse, die seit 1979 „State Dog“ des US-Bundesstaates Louisiana ist. Die Hunderasse entwickelte sich vermutlich im 19. Jahrhundert aus der Kreuzung indianischer Hunde (Native americans) mit Hunden französischer Siedler, was auch die Ähnlichkeit des Louisiana Catahoula Leopard mit französischen Hunderassen (z. B. Berger de Beauce oder Beauceron) erklären könnte.

Die Bezeichnung „Catahoula“ geht auf die Sprache der nordamerikanischen Choctaw-Indianer zurück und entstammt entweder der indianischen Namensschöpfung „Couthaougoula“ oder der Verbindung der Begriffe „okhata“ und hullo“ („See“ bzw. „geheiligt“), auf die auch die Benennung des in Louisiana gelegenes Sees „Catahoula“ zurückzuführen ist. Ursprünglich wurden Louisiana Catahoula Leoparden beim Treiben von Rinderherden und bei der Waschbär- und Wildschweinjagd eingesetzt. Weltweit werden nur etwa 5.000 Louisiana Catahoula Leoparden gehalten.

Erscheinungsbild

Der mittelgroße, kompakt gebaute Louisiana Catahoula Leopard weist Widerristhöhen zwischen 56 und 66 Zentimeter (Hündinnen 51 bis 61 Zentimeter) und ein Gewicht zwischen 22 und 45 Kilogramm auf.
Louisiana Catahoula Leoparden verfügen über ein eng anliegendes, kurzes und dichtes Fell, jedoch über kein Unterfell. Die Hunde besitzen einfarbige Haarkleider („solid“), rote oder blaue Merle-Färbungen („roter“ bzw. „blauer Leopard“), gestromte Felle („brindle“) oder „Patchwork“-Zeichnungen aus unterschiedlich großen Flecken oder aus verschiedenen Farben. Eine Farbe kann, muss aber nicht zwangsläufig dominieren. Von den jeweiligen Hauptfärbungen abweichende (auch weiße) Abzeichen sind erlaubt, doch sollte der Weißanteil 70 % des Fells nicht übersteigen. Außerdem sind vollständige weiße Köpfe oder Albinismus unzulässig.
Die Augen dürfen ganz oder sektoriell über zwei verschiedene Farben verfügen (Iris-Heterochromie), die zwischen Bernsteinblau und Blaugrün variieren können.

Wesen

Die hohe Intelligenz des temperamentvollen Louisiana Catahoula Leopard befähigt die Hunde nicht nur zur Treibarbeit und zur Jagd (ohne zu apportieren), sondern auch für die Arbeit als Wach- und Schutzhund. Sein gut ausgeprägter Geruchssinn und seine ausgezeichneten Augen eröffnen dem Louisiana Catahoula Leoparden Einsatzmöglichkeiten als Spür-, Wassersuch- und Rettungshund. Die Qualitäten eines Arbeitshundes sind charakteristisch für Louisiana Catahoula Leoparden.
Als „hot nosed dog“ verfolgt der entschlossene und mutige Hund vorzugsweise die frischesten Spuren. Mit Geschicklichkeit und starkem Antrieb erklettern die Hunde sogar Bäume.
Fremden gegenüber können Louisiana Catahoula Leoparden überaus vorsichtig sein, während sie gegenüber anderen Rüden ein dominantes Verhalten an den Tag legen.
Der schmerzunempfindliche und robuste Louisiana Catahoula Leopard widersteht auch besonders kalten Temperaturen und liebt den Aufenthalt in Gewässern.

Haltung und Pflege

Louisiana Catahoula Leoparden sind energiegeladene Jagdhunde, die sehr viel Auslauf und Training erfordern und nicht nur als Haushunde gehalten werden können. Hundehalter müssen dem Louisiana Catahoula Leopard hinsichtlich Selbstvertrauen, Durchhaltevermögen, Willensstärke und Cleverness mindestens ebenbürtig sein, um es mit dem zuweilen eigenwilligen Hund aufnehmen zu können, der ihm gesetzte Grenzen auslotet und Anweisungen nicht immer wörtlich nimmt. Daher ist es wichtig, dass ein Louisiana Catahoula Leopard möglichst kontinuierlich und sinnvoll von einem erfahrenen Halter beschäftigt wird.
Der wendige, schnelle und ausdauernde Hund nimmt gerne an den Hundesportarten Sportart Agility, Obedience, Flyball, Fährtenarbeit, Dogdancing und Discdogging teil.
Das pflegeleichte kurze Fell sollte einmal wöchentlich gut gebürstet werden.
Eine hohe und dichte Grundstückseinzäunung schützt vor Streit mit benachbarten Hunden und Katzen.
Als Familienhund ist der Louisiana Catahoula Leopard nur eingeschränkt geeignet.

Gesundheit

Da Louisiana Catahoula Leoparden das Merle-Gen tragen, das sich (durch Beeinflussung des Pigments Eumelanin) in Fleckungen und Aufhellungen bis hin zu Weißfärbungen des Fells zeigt, kann es zu Gesundheitsbeeinträchtigungen und Fehlbildungen kommen. Reinerbige Merle-Gen-Träger weisen zu 10 % einseitige und zu 15 % beidseitige Taubheit auf. Zudem kommen Augenfehlbildungen vor.
Ferner besteht eine teilweise erblich bedingte Neigung zur Hüftgelenksdysplasie.
Die Lebenserwartung eines Louisiana Catahoula Leoparden beträgt 12 bis 13 Jahre.